Ritterlicher Gruß und Handschlag zuvor!

Das Reych "Am Eysenhammer" ist Teil des weltweiten, 1859 in Prag von Künstlern gegründeten Männerbundes Schlaraffia®. Unter dem Motto „In arte voluptas“ (In der Kunst liegt das Vergnügen) treffen sich im Winterhalbjahr auf allen bewohnten Kontinenten einmal wöchentlich etwa 11.000 Schlaraffen in ca. 300 Reychen (Niederlassungen) zur Pflege von Kunst, Humor und Freundschaft.

 

Fern von der Profanei, fern vom Alltagsstress inszenieren sie nach vorgegebenem Zeremoniell unter den Schwingen des Uhu, dem Symbol für Weisheit und Narretei, ein ritterliches Spiel, ohne jeden Wettbewerbsgedanken. Nach Lust und Laune oder nach vorgegebenen Themen können dies Kurzvorträge, selbstverfasste oder übernommene Gedichte oder auch musische Darbietungen sein. Nur Politik und Religion sind tabu.

Jeder Sasse (Mitglied) muss der deutschen Sprache mächtig sein, Nationalität, Hautfarbe und Beruf sind keine Aufnahmekriterien. Jeder unbescholtene Mann kann, eingeführt durch einen Schlaraffen, Mitglied des Bundes werden. Sie kommen als Gast. Gefällt es Ihnen, folgt die schlaraffische Stufenleiter vom Pilger über Prüfling, Knappe, Junker bis hin zum Ritter. Bis dahin sind es zwei, drei Jahre, Zeit der Prüfung – will ich wirklich? – und für das gegenseitige Kennenlernen.

Mit dem Namen „Am Eysenhammer“ knüpft das Reych in Amberg an 1.000 Jahre Tradition im Eisenerzabbau und der Eisenverarbeitung dieser Region an. Die Sassen treffen sich jeweils Donnerstag in ihrer Urquellburg zur Pflege dieses Spieles.

Interesse? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf  und Sie sind herzlich eingeladen an einer unserer Sippungen teilzunehmen.

Ein herzlicher Willkomm ist Ihnen gewiss!